12.Dez.2017 - Stellenausschreibung Brandamtmann/Brandamtfrau

Der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt ist einer der größten Landkreise Thüringens. Die herrliche Landschaft des Thüringer Waldes mit seinen Stauseen bietet einen hohen Freizeitwert. Zahlreiche Museen, Schlösser, unsere kreiseigenen Musikschulen und ein namhaftes Theater spiegeln die Jahrhunderte alten kulturellen Traditionen wider. Daneben ist der Landkreis auch industriell gut aufgestellt.

 

Im Fachbereich 2 – Öffentliche Ordnung und Sicherheit, Umwelt – möchten wir im Amt für Brand- und Katastrophenschutz im Sachgebiet Brand- und Katastrophenschutz eine Vollzeit-Stelle (40 Stunden/Woche) als

 

Brandamtmann/Brandamtfrau

als Sachbearbeiter/in für den vorbeugenden Brandschutz

 

zum nächstmöglichen Zeitpunkt besetzen. Die Stelle kann nach Vereinbarung auch in Teilzeit besetzt werden.

 

Ihre Aufgaben:

  • Sachbearbeitung im vorbeugenden Brandschutz
  • Planung, Durchführung und Auswertung von Gefahrenverhütungsschauen und Nachschauen
  • Erarbeitung von brandschutzrechtlichen Stellungnahmen zu bauaufsichtlichen Genehmigungsverfahren, einschließlich Prüfung von Brandschutzkonzepten
  • Erarbeitung von Stellungnahmen im Rahmen der Beteiligung an Verfahren für Träger öffentlicher Belange und immissionsschutzrechtlichen Verfahren
  • die Mitwirkung bei Bau- und Gewerbeabnahmen sowie Gefahrenverhütungsschauen und bei Veranstaltungen, wie z. B. Theater, Märkte und Feste
  • die Beratung mit Bauherren, Architekten, Fachämtern, Sachverständigen und Bürgern zum  Brandschutz
  • der anlagentechnische Brandschutz, insbesondere die Beratung mit Fachplanern zu Brandmeldeanlagen, Löschanlagen und Rauchabzugsanlagen
  • Beratungsleistungen im Rahmen des Brandschutzes und der allgemeinen Hilfe
  • Beschaffungsmaßnahmen im Brand- und Katastrophenschutz im Vertretungsfall
  • Mitarbeit im Katastrophenschutzstab des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt

 

Voraussetzungen/Anforderungen:

  • die Laufbahnbefähigung für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst
  • Wird die Voraussetzung der Laufbahnbefähigung für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst nicht erfüllt, werden alternativ eine Laufbahnbefähigung für den gehobenen technischen Dienst i. V. m. einem Hochschulabschluss, vorzugsweise der Fachrichtungen Architektur oder Bauingenieurwesen und eine erfolgreich abgeschlossene Aus- und Fortbildung zum Brandschutzfachplaner oder Brandschutzsachverständigen (EIPOS oder gleichwertig) sowie berufliche Erfahrungen bei der Erarbeitung und Umsetzung oder Prüfung von Brandschutzkonzepten für Sonderbauten anerkannt. Die Ernennung erfolgt in das Eingangsamt des gehobenen technischen Dienstes A 10. Des Weiteren wird die Bereitschaft zur Teilnahme an einer Feuerwehrausbildung mit dem Ziel eines Wechsels in die Laufbahn des feuerwehrtechnischen Dienstes vorausgesetzt.
  • gründliche und umfassende Fachkenntnisse Feuerwehr, insbesondere ingenieurtechnisches Fachwissen im vorbeugenden Brandschutz verbunden mit fundierten Rechtskenntnissen
  • gute Rechtskenntnisse aus dem Bereich des Verwaltungsrechtes und sichere Anwendung des Verwaltungshandelns
  • Mitwirkung im Zivil- und Katastrophenschutz
  • sicherer Umgang mit IT-Anwendungen (Word, Excel, Lage-Fachverfahren)
  • gute Kommunikations- und Kontaktfähigkeit, Teamfähigkeit
  • selbstständige, verantwortungsbewusste und zuverlässige Arbeitsweise
  • ausgeprägte Flexibilität, Entscheidungsfähigkeit und Problemlösefähigkeit
  • sicheres, selbstbewusstes Auftreten und Durchsetzungsvermögen
  • Bereitschaft zur Arbeit außerhalb der regulären Dienstzeiten, sofern dienstliche Belange dies notwendig machen
  • uneingeschränkte gesundheitliche und sportliche Eignung für den Einsatzdienst sowie für den Atemschutz(G 26.3) und aktive Mitgliedschaft in einer freiwilligen Feuerwehr
  • Führerschein Klasse B ist zwingend erforderlich; Führerschein Klasse C und die Bereitschaft, das Privatfahrzeug auch für dienstliche Zwecke zu nutzen, sind wünschenswert

 

Weitere Auskünfte erteilt das Personal- und Organisationsamt unter der Telefonnummer 03671/823-257 oder der ePost-Adresse bewerbung@kreis-slf.de.

 

Vergütung:

Die Planstelle ist mit der Besoldungsgruppe A 11 oder einer vergleichbaren Entgeltgruppe nach TVöD ausgewiesen. Entwicklungsmöglichkeiten und die Übertragung von Führungsverantwortung sind möglich.

 

Bewerbungsfrist und -anschrift:

Sollten Sie Interesse an dieser Tätigkeit haben, so freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 14. Januar 2018 an das

 

Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt

Personal- und Organisationsamt

Schloßstraße 24

07318 Saalfeld

 

Elektronische Bewerbungen werden gern ebenfalls akzeptiert. Bitte verwenden Sie hierfür die Adresse bewerbung@kreis-slf.de und den Betreff „Bewerbung 2017_041 SB Brandschutz“. Die Dokumente sollen im PDF-Format vorliegen und die Gesamtgröße von 10 Megabyte nicht überschreiten.

Die Stelle ist für jeden gleichermaßen geeignet, unabhängig vom Geschlecht.

Wir weisen darauf hin, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden. Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens werden die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/-innen vernichtet. Bitte fügen Sie deshalb den Bewerbungsunterlagen keine Originale bei.

Durch die Bewerbung entstehende Kosten sowie Reisekosten für das Vorstellungsgespräch können nicht erstattet werden.

 

Schwerbehinderte werden im Rahmen des Schwerbehindertengesetzes berücksichtigt.

 

Download Stellenausschreibung

***